3.5 stars - 55 reviews5


Schmachtfetzen

der, -s, -

Liebesfilm


Wortart: Substantiv
Erstellt von: System32
Erstellt am: 08.06.2005
Bekanntheit: 60%  
Bewertungen: 41 2

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (5)


das ist doch kein österreichisches wort!!!!
Schmacht|fet|zen, der (salopp abwertend): 1. rührseliges, sentimentales Werk wie Film, Schlager, Buch o. Ä. 2. Schmachtlappen (1);

(c) Dudenverlag
avenarius 18.11.2011


Avenarius und noch ein paar der vielen Beurteiler haben ganz Recht:
Dass man's auch in Österreich kennt, macht's noch lange nicht zu einem österr. Wort, das man "übersetzen" müsste!

* Kurt Tucholsky: Sie weinen über die alten Schmachtfetzen , Die Weltbühne 31.05.1923

* FAZ über einen der Bollywood-Filme(9.6.2009): Versöhnung im Schmachtfetzen http://tinyurl.com/7t993at

* Lovefilm.de: Schmachtfetzen: Taschentücher raus! http://tinyurl.com/5l5g9u
Und nicht nur zahlreiche Filme sind "Schmachtfetzen":

* SPIEGEL (14.5.2007): Eurovision Song Contest: Schmachtfetzen siegt über grenzdebile Konserven http://tinyurl.com/79vyjef
* SPIEGEL: (08.12.1980): Das Liedchen " Du " , ein träniger Schmachtfetzen , verkaufte sich als Single-Platte über eine Million mal .

* Die ZEIT (22.12.2003): Größter Schmachtfetzen aller Zeiten.
Die Geschichte des Schlagers "White Christmas"
http://tinyurl.com/7bg7kcn
* DIE ZEIT (31.10.1997): ... Album , gefüllt mit jenen Standards , die einen zum Singen brachten , die einmal raus müssen , diese Sehnsuchtsmelodien , Schmachtfetzen und Schlaflieder .
* Die ZEIT ( 07.12.2009): Zweisamkeit in den Bergen ist ein Dauerknaller der modernen Volksmusik . Von G. G. Anderson stammt dieser lawinenartige Schmachtfetzen , der jeden Zweifel unter sich begräbt : Zwei Herzen im Schnee / Die sich gleich so gut verstehen /...
Koschutnig 19.11.2011


Schmachtfetzen: zum Hals heraus oder schlucken! Mahlzeit!
"Kriegen sie sich? Oder kriegen sie sich nicht? Das Traumpaar Ente und Gemuese troestet fabelhaft ueber zuviel Herzschmerz hinweg..."
Aus dem (deutschen) ein-rezept.de für "Schmachtfetzen mit Happy Ente" :
http://tinyurl.com/884dq7u
Koschutnig 19.11.2011


http://www.chroniknet.de/assets/94445_1.jpg

:-)
Scheitelhau 21.08.2014


Das Nomen "Schmachtfetzen" ist ugs. in at, ch und de, kein Austriazismus, aber immer noch nicht gelöscht.
Standard 06.05.2016



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch unterschiedliche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.