5 stars - 6 reviews5


futschigato


[ fujigato ]

verschwunden


Wortart: Adjektiv
Erstellt von: evemax
Erstellt am: 28.05.2006
Bekanntheit: 80%  
Bewertungen: 6 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Kommentare (3)


sollte
futschikato oder futschicato geschrieben werden, denn der Humor darin liegt wohl in der Ähnlichkeit mit Spielanweisungen in Partituren (Staccato etc.)
klaser 27.02.2009


In Deutschland auch bekannt!
http://www.ruhrgebietssprache.de/lexikon/futschikato.html http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20080514104750AAhtWff "Wie entstand das Wort: "Futschikato"? ...
"KATO" ist ein japanischer Modelleisenbahnhersteller, dessen Verkauf seiner Produkte sich irgendwann in Europa etablierte. Was viele nicht wissen: im Gegensatz zu deutschen Modellbahnhersteller, waren sie dort auch schnell verrufen, weil der Qualitätsstandard nicht so hoch war. Trotzdem kam der Modellbau anfang der 50er-Jahre groß in Mode. Das Wort "futsch" kommt ebenfalls von einer japanischen Firma, nämlich Fujitsu, welches Deutsche der Einfachheit halber scherzhaft "Futschi" nannten, weil neumodischer Kram aus Japan grundsätzlich als minderwertig galt. Unter den Modellbauern entwickelte sich so ein "Futschikato" zur abwertenden Bezeichnung der Modelleisenbahnen des gleichnamigen japanischen Herstellers, welches wegen der heiteren, lustigen und einfachen Aussprache bis zur Allgemeinheit vordrang und heute noch verwendet wird."
Compy54 08.02.2012


Jawohl, In Deutschland auch bekannt - und zwar weit länger schon!
Die Geschichte vom angeblichen Einzug von "futschikato" in Deutschand in den 1950er Jahren ist zwar hübsch, aber damals lag bereits mehr als ein halbes Jahrhundert zwischen dem Beginn (?) der offensichtlichen Beliebtheit des „futschikato“ in Deutschland und der Gründung der Modellbaufirma KATO in Tokio 1957 (und "futsch" mit Fujitsu zu erklären, das ist wohl ein Karnevalsscherz des Erklärers 'miracle' . Ein echtes Mirakel, dass ihm jemand ein Wort glaubt! "Beste Antwort" und 5 Sternchen - Jahuuu! ).

• 3 "futschikato"-Beispiele noch aus dem 19. Jh.:
1894:
Die Franzi – vergiss sie [...] sie ist mit dem Signor Arditi, dem Bruder des Direktors -" "Futschi - futschikato!" sagte mein Bruder lachend.
source: Wilhelmine Heimburg (1848 -1912), „Franziska von Schlehen“ in Ges. Romane und Novellen (1894)
1896:
mit der Quartquintenzither und ihrer ganzen Litteratur sei's — Futschikato!
source: Hans Kennedy, “Die Zither in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" (1896)
1898:
Weg ist das viele Geld. Futschikato!
source: O. Verbeck, „Einsam“. Roman (1898)

• „Futschikato" und auch „pfutschikado“ gab’s um 1900 jedenfalls auch
in Thüringen, s. Thüringisches Wb. https://tinyurl.com/y8fdgmp4
.
Koschutnig 05.12.2017



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch unterschiedliche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.