Kurtine


[ kur'ti:ne ]

Schutzvorhang, eiserner Vorhang im Theater


Wortart: Substantiv
Gebrauch: Österr. Standarddeutsch
Kategorie: Technische Begriffe
Erstellt von: Lupina
Erstellt am: 24.05.2020
Region: Hessen
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 0 0

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Gartn
+2 
Gratn
+2 
gratn
+1 
Gratten
+2 
gratten
+1 
Gredn
+1 
groden
+2 
Grottn
+1 
Kordon
-2 
Kröten
+1 
Krot`n
+1 

Kommentare (4)


Im 19. Jh. existierten zwei andere Schreibungen: Courtine und Kortine. DUDEN behauptet, letztere Form sei wie „Kurtine“ immer noch "österreichisch, sonst veraltet" !
»Jetzt reden S' schon! « sagte Waworka. »Warum haben SĢ die Kurtine nicht ausgelöst?« »Er stand noch auf der Vorbühne. Der Flötist. ....«
source: B. Jaumann, Hörsturz. Kriminalroman, 2014

Lupina 24.05.2020


Die Proszeniumsöffnung, vermittelst welcher die Bühne mit dem Zuschauerraum kommuniziert , ... ist zu schließen mit einer eisernen Kurtine, welche früher aus einem Drahtnetz bestand. 1913 wurde sie durch eine aus eisernen Trägern konstruierte, gegen die Bühne mit Wellblech und Asbest, gegen den Zuschauerraum mit glattem Blech und dekorativ bemalter Leinwand bekleidete Kurtine ersetzt
source: Franz Willnauer, Gustav Mahler und die Wiener Oper, 1993


Neben der Standardausführung als nach oben wegzuhebende Kurtine gibt es auch Sonderlösungen. Ist oberhalb des Proszeniums zu wenig Platz, kann die Kurtine statt nach oben nach unten abgesenkt werden, wie dies z. B. bei den Kammerspielen in Wien der Fall ist.
source: Bruno Grösel, Bühnentechnik, 2007

Lupina 24.05.2020


Kortine hat es auch geheißen (siehe Duden!):

(Die Kortine rauscht wieder herab)
Käsperle (entsetzt sich). Nein – Sapperment! wo die Bäume in die Luft spazieren, bleib' ich nicht länger.
source: Leopold Huber, “Die Teufelsmühle am Wienerberg“. Volksmärchen mit Gesang, 1834


Mit dem Aufziehen der Kortine beginnt folgender Chor, an dessen Schlusse Nelkenstein, von Dienerschaft begleitet, eintritt.
source: Nestroy, Der Talisman. Posse mit Gesang, 1843


Zum Teufel Perinet! rief der Direktor, treten Sie doch vor die Kortine und zeigen Sie sich! Es wird ja den Kopf nicht kosten!
source: Adolf Bäuerle, Ferdinand Raimund. Roman aus Wien's jüngster Vergangenheit, 1855

Lanquart 03.06.2020


Nicht immer jedoch hatte die Kurtine/Kortine/Courtine die Funktion eines Schutzvorhanges gehabt. In einem Lustspiel aus dem 18. Jh. hab ich das gefunden:

(Bauern bringen eine Kortine von blauer Leinwand, und die Böcke und Walzen zum Flugwerk herein, und gehen hernach fort) –
Schneck. Das gehört zu dem Flugwerk, das richten wir hernach. Nun hätten wir alles, bis aufs Wasser ,....
,.... eine blaue Leinwand statt dem Wasser ...
(sie breiten die blaue Kortine nach der Länge auf den Boden aus...)
source: Die ländlichen Hochzeitfeste, Wien 1773

Siljara 10.06.2020



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.

Something went wrong

Something went wrong on this page.

Go to the home page or inform the administrator about this error on the page.