0 stars - 3 reviews5


Flinserl



Gestalt im Ausseer Fasching; Gewand einer solchen Gestalt


Wortart: Substantiv
Tags: Ausseerland,Salzkammergut,Brauchtum
Erstellt von: Koschutnig
Erstellt am: 27.09.2017
Bekanntheit: 0%  
Bewertungen: 1 2

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

Ähnliche Wörter

Flinserl
-1 
Flinserl
+66 
Flunserl
+1 

Kommentare (2)


Nutzer klaser hat schon in seinem Kommentar zu Flinserl auf die Umzugsgestalten des "Ausseer Faschings" hingewiesen, die am Faschingsdienstag in einem mit Silberflitter, eben den Flinserln, verzierten Leinenkostüm sowie mit Tuchmaske und Spitzhut unter Musikbegleitung durch den Ort ziehen
Die Flinserln aus der Steiermark in Österreich.
Der Karnival hat nicht nur in Köln alte Wurzeln. ... In Bad Aussee in der Steiermark gibt es den „Ausseer Fasching" mit den Flinserln . Die Flinserln laufen als Paar durch die Straßen von Bad Aussee.
source: Auf Deutsch! (2001)
Während in Bad Aussee die traditionellen Faschingsgruppen wie die Trommelweiber, Flinserln und die Pleß das Maskentreiben dominieren, bildeten sich in den letzten Jahren in den angrenzenden Dörfern Grundlsee und Altaussee neue Maskengruppen.
source: Christoph Franz Auerböck, Ausseer Fasching - eine ethnologische Betrachtung, Diss. Wien 2009
Die Flinserl sind die Frühlingsgestalten des Ausseer Faschings.
source: Ausseerland. Salzkammergut
In den alpenländischen Fasnachtsbräuchen sind tatsächlich die Frauen die Ausnahme. Bei den Flinserln gehen Männer und Frauen, sie wurden noch zu Beginn des 20. Jahrhundert als „Faschingsmandl“ und „Faschingsweibl“ bezeichnet.
source: Christoph Franz Auerböck, Ausseer Fasching 2009

Koschutnig 27.09.2017


Flinserl heißen jedoch auch die Kostüme der Ausseer Flinserln:
Dem Verfasser der „Eheren Mark“, Ferdinand Krauß, wurde um 1890 hier erzählt, dass vor mehr als hundert Jahren neue originelle Faschingskostüme - die Flinserln - eingeführt wurden.
source: Auerböck, Ausseer Fasching - eine ethnologische Betrachtung, Diss. Wien 2009
der Verbrauch an Fäden ist beeindruckend: Für die Flinserln vernäht man etwa 1.600 m [...]Dann kommt aber die Hauptarbeit - das Anbringen der Pailletten. Dieser Flitter macht die Flinserln so einmalig.
source: Auerböck, Ausseer Fasching 2009
Eine Innovation sind auch die „Knopferln“ in Altaussee. Das ist eine neue Gruppe mit Gewändern ähnlich den Flinserln, aber statt den typischen Ausformungen mit Silber- und Goldpailletten werden einfache Knöpfe verwendet.
source: Auerböck, Ausseer Fasching, 2009

Koschutnig 27.09.2017



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch viele regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.