Thema: Zusatz aufgrund bisheriger Entwicklungen auf Ostarrichi:Einen Hinweis, den ich vor vielen Jahren für absolut nie erforderlich hielt.....

Ostarrichi > Allerlei > Was sonst noch zu sagen ist ...

Zusatz aufgrund bisheriger Entwicklungen auf Ostarrichi:Einen Hinweis, den ich vor vielen Jahren für absolut nie erforderlich hielt.....
13.09.2014 von dankscheen

Bei meinen Einträgen versuch ich stets das Vermeiden von Doppeleinträgen, Rechtschreibfehlern u. Ä. zu erreichen. Kopierte Passagen aus dem Internet übernehme ich gerne 1 zu 1 und bestätige nicht
der dort gegebenen Rechtschreibung. Sollte wider Erwarten ein Buchstabe fehlen beispielsweise n, r
oder sich ein Buchstabe zuviel auffinden bspw. ein c so wäre ich bei einem freundlichen Hinweis im
Kommentarfeld dankbar und ebenso um das Zuwarten der Bewertungen bis das Fehlerhafte aus der
Beschreibung / Wort genommen wurde. Ferner bitte ich um ausreichenden Zeitraum zur Ausbesserung nach dem Eintragszeitraum. Da die Frequenz meiner Besuch oft deutlich kurz- bis langfristig sein kann besteht daher Möglichkeit es eine Weile dauern könnte bis ich korrigiere.
Bei ungeduldigen Usern betreff eben Benanntem besteht die Übersendung einer PN mich darauf
aufmerksam zu machen.
Es grüßt der Dankscheen

Zu Dankscheens Kommentar von mir fast komplette Übereinstimmung:
19.09.2014 von geldtasche

Auch ich versuche bei meinen Einträgen stets Doppeleinträge, Rechtschreibfehler usf. zu vermeiden.
Kopierte Passagen aus dem Internet übernehme ich des Öfteren 1 zu 1 und bestätige nicht
der dort gegebenen Rechtschreibung.
Sollte wider Erwarten ein Buchstabe fehlen beispielsweise n, r oder sich ein Buchstabe
zuviel auffinden bspw. ein c so wäre ich bei einem freundlichen Hinweis im Kommentarfeld
dankbar und ebenso um das Zuwarten der Bewertungen bis das Fehlerhafte aus der
Beschreibung / Wort genommen wurde. (z.T. paste&dankscheen)

Einzelne Stellungnahmen die untergriffig sind und/oder so wirken, auf Vermutungen
gründen, z.T. gar beleidigend wirken beantworte ich mit absoluter Ignoranz und der
Verweigerung der Zusammenarbeit.


Zum Ende ein Schraibfehla... ein Geschenk für den / die Reiter auf dem i ;-)


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch unterschiedliche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.