Thema: Cort / Kort

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Cort / Kort
12.11.2008 von Russi

Cort / Kort
12.11.2008 von Russi

Eine Anfrage per E-Mail die ich nicht beantworten kann:

Hallo,

ich bin auf der Suche nach der Erklärung für das Wort Cort oder Kort (gesprochen Koat). In der Krimiserie "Trautmann" ist öfter vom "Koat 2" die Rede. Ich vermute, dass es sich dabei entweder um eine Abteilung innerhalb des Polizeiapparates oder um den Bezirk handelt, für den "Trautmann" und seine Mitarbeiter zuständig sind.

Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir die Erklärung liefern könntet.

Re: Cort / Kort
12.11.2008 von JoDo

Koat = KOMMISSARIAT
!!!!!
Erklärung aus:

http://www.mitgefangene.at/h-fn-w-rterbuch/koat.ht...
Koat: Abkürzung für die Dienststellenbezeichnung Kommissariat (für Polizeikommissariat (WP)) (Betonung auf der zweiten Silbe)

Zitat aus:
http://derstandard.at/?page=userposts&pid=2102...
22.08.2007 15:48
Parkplätze für Polizisten
Interessant ist im Zusammenhang mit dem ganzen Thema Wiener Polizei auch die Frage "Wie viele Parkplätze benötigt ein Kommissariat". Vor dem Koat Landstraße in der Juchgasse gibt es ca. 6 für die Polzei reservierte Parkplätze, hinzu kommen noch eine weitere Anzahl im Hof des Gebäudes (zufällig wohne ich in der angrenzenden Liegenschaft Die Parkplätze werden auch gerne von den im Koat angestellten Polizisten zum Abstellen ihrer Privat-PKW benutzt, was vor allem anhand der fehlenden Parkscheine und der an solchen Fahrzeugen tatenlos vorbeiflanierenden Parksherrifs erkennbar ist. Dem nicht genug wurde das Halteverbiot jetzt auch noch um 2 Plätze erweitert, sehr praktisch, wenn sich um die Ecke eine Langzeitbaustelle befindet!!! Danke!

Kommentar zu: "Du sollst weita foan!"

Ähnlich:
BPolDion = BUNDESPOLIZEIDIREKTION

Re: Cort / Kort
12.11.2008 von Brezi

I roi nua mea am Bo'n. Das etwas, o JoDo, uns Wienern so selbstverständlich und jemandem, der nur knapp außerhalb (aber eben im Ex-Herrschaftsgebiet der Gendarmerie) wohnt, so ein Buch mit sieben Siegeln sein kann. Was aber auch nur wenige Wiener verstehen: die koatische Sprache.

Zur Direktion: als Briefträger musst ja für jeden unterschriftsplichtige Brief eine Benachrichtigung hinterllassen, wenn der Empfänger net zhaus is. Da muss auch der Absender drauf stehen. Nachdem seinerzeit die Hälfte der RSa-Briefe Polizeistrafverfügungen waren, war es mir irgendwann zu blöd und ich habe nur mehr "Bundespoldion" geschrieben, was eine zulässige Abkürzung ist, wie du belegst. Vgl. aber dazu mein Wort Bundespoidl. Dass deswegen niemand auf die Idee kommt, Bundespoldion sei das Bundeskanzleramt oder Außenministerium.

Ach, i hau me no ollawäu o! Cort. Kort. Definitely not a case for the Court. Bruuuuhaha!

Re: Cort / Kort
25.11.2008 von Russi

Herzlichen Dank für die Antwort. Und ich kenne das nicht ... tztztz

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch unterschiedliche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache häufig genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.