Thema: Tudale?

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Tudale?
15.10.2007 von

Tudale?
15.10.2007 von System1

Hallo Ihr!

Kann mir bitte einer von Euch sagen, was mit "Tudale" gemeint ist? Ich habe dieses Wort von einem Kärntner gehört, der mir aber nicht genau erklären konnte, was es auf Hochdeutsch heißt. (Oder vielleicht wollte er es mir nicht erklären ) Ich hoffe ja doch nicht, dass es etwas unanständiges ist ?

Vielen Dank für Eure Bemühungen
St.

Re: Tudale?
03.11.2007 von System1

Wäre interessant, wo du das aufgeschnappt hat.
Ich vermute, daß das ein Kärntner Dialektwort für Busen, Brüste ist.

In Österreich werden Brust/Brüste bzw. Brustwarzen umgangssprachlich auch die Tuttel /die Tutteln genannt. Da die Kärntner fast alles mit la oder le abwandeln, werden daraus eben Tuttale.

--------

Hallo Ihr!

Kann mir bitte einer von Euch sagen, was mit "Tudale" gemeint ist? Ich habe dieses Wort von einem Kärntner gehört, der mir aber nicht genau erklären konnte, was es auf Hochdeutsch heißt. (Oder vielleicht wollte er es mir nicht erklären ) Ich hoffe ja doch nicht, dass es etwas unanständiges ist ?

Vielen Dank für Eure Bemühungen
St.

04.11.2007 von System1

Hello!

Ja ich dachte auch schon daran - nur angeblich ist´s nicht so. Ich habe den Menschen, von dem ich das Wort gehört habe nochmal gefragt, er meinte damit ist eine Frau gemeint, die anhänglich, nicht frech und sehr nett ist..... Ich dachte das Wort kennen andere auch noch und wollte mich vergewissern. Ich hab´ wirklich keine Ahnung, wie ich rausfinden kann, was es bedeutet.

Auf jeden Fall danke nochmal.
LG
St.

Re: Tudale?
06.01.2008 von Weibi

Tudale

Mehr als alle anderen Österreicher lieben die Kärntner die Verkleinerungsform (-le/-lan) und verwenden sie oft und gern und manchmal etwas unvorsichtig. (Ich denke da z.B. an diese Situation: Torkelt der Mann stockbesoffen zur Tür herein, fragt die Frau: Host a Rauschale? Nach dieser Minimalisierung kann sie schwerlich im Anschluss noch den Horror aufdrehen. Auch der Mann meint, dass nur ein paar “Glasalan” an seinem Zustand schuld seien!) Die Verkleinerung deutet mehrheitlich auf einen liebevollen Umgang hin, manchmal, und wie vorab beschrieben, auf eine Entschärfung/Minimalisierung/Bagatellisierung der Situation und nur in seltenen Fällen könnte sie auch abwertend gemeint sein (der Ton macht die Musik).

Die Tudl = Frau
Das Tudale = junges Mädchen (mit 20 noch schmeichelnd aufzufassen, mit 40, na ja, ich würde mir so langsam meine Gedanken machen, aber wie gesagt, es kommt auch auf die Situation an).
Beispiel: “Des is a wantsche Tudl” – das ist eine tüchtige/stattliche/fesche/hübsche Frau.


Einloggen




Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch viele regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.