Thema: Haamreahr(e)n

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Haamreahr(e)n
16.09.2007 von heri

Haamreahr(e)n
16.09.2007 von heri

Kennt jemand dieses Wort ? Ich hab das heuer im Salzburger Land gehört, und zwar im Sinne von "Heimweh haben".
Nach einem längeren Spitalsaufenthalt sagte die Dame: "Jetzt hab i aber schon recht haamreahrn."

"Haam" als "Heim" ist mir klar, "reahrn" gleichbedeutend mit "weinen" versteh ich auch. Aber in dieser Bedeutung und Zusammensetzung habe ich das bisher nie gehört.
LG, heri

rean, rehren = weinen (in vielen österreichischen Dialekten)
26.07.2008 von System1

.

Kennt jemand dieses Wort ? Ich hab das heuer im Salzburger Land gehört, und zwar im Sinne von "Heimweh haben".
Nach einem längeren Spitalsaufenthalt sagte die Dame: "Jetzt hab i aber schon recht haamreahrn."

-------------------------
rean, rehren = weinen (in vielen österreichischen Dialekten)

http://oewb.retti.info/oewb-public/show.cgi?lexnr=...\4TvjwTcjS5f8I8tA3Rx4DP8C9Qu5wY7Yv6G\rNvtPYtg==&pgm_stat=show

Die gemeindeutschen Begriffe 'rühren', 'gerührt', 'die Rührung' mögen verwandt sein.

Hoamwai = Bairischer Dialekt (de)
Längyzyty = Berner Dialekt (ch)

Nicht bitterernster Vorschlag:
Heimweh = deutschschweizerisches Standarddeutsch
Nostalgie = deutschländisches Standarddeutsch
Südtirol = österreichisches Standarddeutsch

.

Re: Haamreahr(e)n
26.07.2008 von heri

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Die Bedeutung war mir schon klar - sie ging auch aus dem Gespräch mit besagter Dame hervor.
Da ich aber diesen Ausdruck noch nie gehört habe, war meine Frage, ob jemand ihn kennt, bzw. ob das ein im Salzburgerland (oder Süddeutschland) geläufiger Ausdruck ist.

Danke und lieben Gruß
heri

Re: Haamreahr(e)n
06.08.2008 von Weibi

Bei uns in Kärnten (Bezirk St. Veit) ist dieser Ausdruck auch bekannt und viel benützt, im Sinne von Heimweh haben.
Ansonsten kenn ich noch "hamtrutzn" ( von trotzen), d.h. man ist irgendwo und dort stark gelangweilt und will deshalb unbedingt wieder nach Hause.

lG, Weibi

Re: Haamreahr(e)n
10.08.2008 von heri

Danke auch dir, Weibi,für diese Antwort.
Also doch kein so unübliches Wort. "hamtrutzen" kannte ich auch noch nicht, weder das Wort, noch dessen Bedeutung. Gefällt mir aber.
LG, heri

Re: Haamreahr(e)n
07.09.2008 von albertusmagnus

Nicht nur im Salzburgischen, auch in der Steiermark ist der Ausdruck geläufig, wobei "Hamrean" (so würde ich es schreiben) in meinem Sprachgebrauch eher eine gelinde Form des Heimwehs ist. Zusätzlich gibt es noch den Begriff des "Hamrearas", der am besten wohl mit dem bundesdeutschen "Weichei" beschrieben werden kann.

Re: Haamreahr(e)n
09.09.2008 von heri

Ein Dankeschön für Deine Antwort und die Erweiterung meines Sprachschatzes.

MfG, heri

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.

Something went wrong

Something went wrong on this page.

Go to the home page or inform the administrator about this error on the page.