Thema: Boxersprache auf Wienerisch: Garderobehand? Garderobenarm?

Ostarrichi > Wörterdiskussionen > Unbekannte Woerter

Boxersprache auf Wienerisch: Garderobehand? Garderobenarm?
22.09.2021 von User82c39H74

Hallo, alle zusammen!
Hab von einem alten Wiener Boxer das Wort "Garderobehand" bzw. "Garderobenarm" gehört. So sagt man, wenn ein Boxer ohne Deckung mit hängenden Armen dasteht, ohne sich zu verteidigen. Dann hat er eine "Garderobehand"/einen "Garderobenarm".
Mich würde interessieren, wie es richtig heißt: Garderobehand oder Garderobenarm? Hat jemand von euch dieses Wort gehört? Im Googe hab ich nichts dazu gefunden...
Danke!

06.10.2021 von Koschutnig

Frag den Boxer!

Boxersprache? Ich denk, mit deiner Frage solltest du dich an einen Wiener Boxer aus einem der zahlreichen Boxclubs wenden.

Den Begriff "Garderobenarm" gibt es ja, Garderobenarme kann man kaufen, aber an solchem Arm hängt kein Boxer dran: "Gedotec Design Wandgarderobe paneel Garderobenarm Edelstahl Garderoben-Konsole Kleiderhaken - ZEUS", z. B.

Und aus einem ziemlich dicken deutschen Roman von Jan Koneffke, "Das Sonntagskind": "Schluchzend, in Hausschlappen, Schlafanzug und einem Mantel, den er vom Garderobenarm riss, hockte er im Dezemberwind auf dem Balkon". Noch zweimal erlebt in dieser Schwarte der Garderobenarm eine Erwähnung, doch nie wird geboxt, auch nicht in Koneffkes anderen Büchern, wo Garderobearme ihr Leben fristen, und auch nicht bei den anderen Autoren bei Google Books mit Garderobearmen in ihren Erzeugnissen: überall hängen erwartungsgemäß Garderobeartikel am Garderobearm.

Eine inhaltliche Übertragung ist dem Garderobenarm allerdings bereits widerfahren. In einer Arbeit über deutsche Stadthallen der Nachkriegszeit ((Rüter, Deutsche Stadthallen) trennt der „Garderobenarm“ zwei Bereiche der Anlage: [quote: Der " Garderobenarm " trennt den nördlichen Wirtschaftsbereich von dem südlichen als Grünanlage gestalteten Fußgängerbereich“. https://tinyurl.com/trze8n2d

Einloggen





Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist ein Verzeichnis von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Option selbst mit zu machen. Momentan sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir weiter und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig. Die Seite unterstützt auch Studenten in Österreich, insbesondere für den Aufnahmetest Psychologie und den MedAT für das Medizinstudium.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Zusätzlich umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich neben der hochsprachlichen Standardvarietät noch viele regionale Dialektformen, hier besonders bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache oft genutzt, finden aber keinen unmittelbaren Niederschlag in der Schriftsprache.